Die für die Stereolithographie verwendeten Flüssigharze (Epoxid- oder Acrylharze) sind lichtempfindlich. Sie haben die Eigenschaft zu polymerisieren und härten daher bei Lichteinstrahlung.

Im additiven Fertigungsverfahren kann diese Polymerisierung durch Licht, entweder durch eine direkte Exposition der ganzen Oberfläche (DLP-Technologie) oder per Laser, der sich über diese Oberfläche hinweg fortbewegt (SLA-Technologie), hervorgerufen werden.

Auch wenn diese Techniken gewisse Vorteile haben, die Wahl der dafür möglichen Druckwerkstoffe ist jedoch meist begrenzt. Mit unserer Auswahl an SLA Farbstoffen & Pigmenten sind allerlei Effekte möglich: kristalline und opake Farben, leuchtende Farben, sowie Metall- und Perlmutteffekte.

Die Anforderungen an Werkstücke aus der Stereolithographie verlangen meist immer eine Nachbearbeitung, für die sich unsere Polierpasten in der Trommel bestens eignen, um eine völlig glatte, gleichmäßige und glänzende Oberfläche zu erzielen.

Kontaktieren sie uns

+ 33 1 47 35 07 63

8 bis, allée Marie Louise
92240 Malakoff, France

Email: office@color-tcn.com